Informationen über die Rennstrecke

Das Rennen des Grand Premio De Espana wird in einem Tal veranstaltet, das sich im Außenbezirk von Jerez de la Frontera befindet, etwa 100 südöstlich von Sevilla. Die Jerez-Strecke wurde im Dezember 1985 eröffnet, das erste internationale Motorradrennen in Spanien fand 1986 statt, dem der Spanische Grand Prix der Formel 1 folgte. Die Strecke kann etwa 125,000 Zuschauer fassen. Da sie jedoch verhältnismäßig entlegen liegt, wurden die Rennen des Spanischen Grand Prix der Formel 1 im Jahre 1990 nach Barcelona verlegt, die Strecke selbst dient aber auch weiterhin als beliebte Teststrecke, dank des günstigen Klimas. Zur 4,4 km langen Strecke gehören eine 600m lange Zielgerade und 13 Kurven, davon 8 rechte und 5 linke Kurven. Um die Sicherheit der Rennfahrer zu erhöhen, fand man eine revolutionär neue Lösung bei den Kurvenecken: den sog. Luftzaun, dessen wesentlicher Vorteil darin besteht, dass die die Einzäunung bildenden Druckluft-Module den stürzenden Rennfahrern einen Kollisionsschutz gewähren.



 

Schreiben Sie sich für unsereNewsletter auf!
aufschreiben
abschreiben
Zahlung mit
Neo Interactive
mobile Version | klassische Version