Streckenportrait

Der Große Preis von Ungarn findet in dem neben Budapest gelegenen Mogyoród statt. Auf der in Rekordzeit - innerhalb von knapp einem Jahr - erbauten Rennstrecke wurde 1986 der erste Formel-1-GP veranstaltet. Der Große Preis von Ungarn war das erste Rennen der Formel 1 auf der östlichen Seite des Eisernen Vorhangs, und ursprünglich wollte man es in der Sowjetunion austragen. Die Strecke liegt in einem natürlichen Tal, somit kann man laut Betreibern um die Strecke herum 80% der Piste von jeder beliebigen Stelle aus einsehen.

Der Verlauf des 4,4 Kilometer langen, und aus 16 Kurven bestehenden Kurses wurde in den vergangenen 20 Jahren etwas geändert, damit leichter überholt werden kann. Ursprünglich hatte man geplant, die Rennstrecke in den Straßen Budapest zu gestalten - vielleicht wurde sie aus diesem Grund ähnlich kurvenreich wie die in Monaco. Den Erklärungen und Interviews zufolge sind die Piloten unterschiedlicher Meinung über die Strecke. Während sie bei Ayrton Senna, Nigel Mansell, Michael Schumacher und Fernando Alonso nach eigenen Angaben beliebt war bzw. ist, sind die Strecke und der Große Preis von Ungarn für andere im Tempo zu langsam, warm und belastend.

Der Große Preis von Ungarn ist dennoch eines der spannendsten und ereignisreichsten Rennen des Jahres, wo am Ende auch die kleineren Teams in die Nähe des Siegerpodestes gelangen können.

Der Grand Prix wird in jedem Jahr in der ersten Augustwoche veranstaltet, unmittelbar vor dem Sziget Fesztivál (Insel-Festival), dem größten Musikfestival Mitteleuropas. Durch die Kombination dieser beiden Events ist der Große Preis eine ideale Möglichkeit zum sommerlichen Ausspannen. Bestellen Sie Ihre Tickets bereits jetzt!



Schreiben Sie sich für unsereNewsletter auf!
aufschreiben
abschreiben
Zahlung mit
Neo Interactive
mobile Version | klassische Version